weil alles fortläuft, jeden tag

book_content

Sabrina Richmann

kriterien im detail

details_left

Beteiligte: 
Pascal Richmann, Moritz Kappen, Yascha Braz
Fertiggestellt seit: 
Juli 2013
Betreuung: 
Prof. Susanne Brügger, Kai Jünemann
Abschlussarbeit: 
Ja
Exemplar im bl?: 
Ja

details_right

Buchtypen: 
Kunst-/Fotoband
Format (mm):
105 ×
 252 ×
 20 mm
Gewicht: 
500g
Umfang: 
216 Seiten

Konzept

Die Arbeit weil alles fortläuft, jeden Tag sucht in Fotografien und Interviews Antworten auf Fragen zur Identität der sogenannten Generation Y, jungen Menschen, die um die Jahrtausendwende Teenager waren. Was für Ansprüche stelle ich an mich und andere Menschen? Wie will ich leben? Was ist von Bedeutung? Wie weit bestimmen wir unser Leben selbst und in wie weit werden wir von äußeren Umständen bestimmt?Angefangen bei mir selbst und meinem Freundeskreis recherchierte ich immer mehr über die in den Medien als Generation Y (1980-1995) bezeichnete Gruppe junger Erwachsener. In den Medien und diversen Büchern, die sich mit dem Thema beschäftigen, wird oft darüber gesprochen, dass sich dieser Generation unzählige Möglichkeiten bieten, dass sie geprägt ist von den technischen Entwicklungen und der daraus resultierenden ständigen Erreichbarkeit. Mitglieder einer narzisstischen Gesellschaft, die ihr Streben nach Perfektion und ihren Optimierungswahn auf jeden Einzelnen überträgt. Eine Generation der buchstäblich die ganze Welt offen steht, die unter tausenden Entwürfen wählen darf. Obwohl ständig suggeriert wird, dass alles erreicht werden kann, trägt diese Generation angeblich ein Gefühl von Orientierungslosigkeit und Unsicherheit die eigene Lebensführung betreffend in sich. Selbstverwirklichung ist heute ein zentrales Motiv. Was bedeutet das für uns und wohin führt das unsere Gesellschaft?Die Fotografien und Interviews für diese Arbeit entstanden auf einer dreimonatigen Reise durch Deutschland. Der Fragebogen des Schriftstellers Max Frisch diente als Ausgangspunkt füt das Erstellen eines Fragenkatalogs u.a. zu Themen wie Freundschaft, Hoffnungen, Humor und Tod. Die Fotografien und Gespräche dieser Reise suchen nach Antworten auf Fragen zur Identität. 

book_images

Buchkennung: 
2014 - 0310