Tetere

book_content

Konzeption einer Lese-App
Melanie Skiba

kriterien im detail

details_left

Betreuung: 
Prof. Sabine an Huef
Exemplar im bl?: 
Ja

details_right

Buchtypen: 
-

Konzept

Wissenschaftliche Texte enthalten häufig verschiedene Anhänge, ein Quellen- oder Abbildungsverzeichnis sowie einen Register. Im Kapitel wird durch Kürzel im Text auf diese verwiesen. Teilweise befinden sich die Fußnoten auch unter dem Fließtext, oder der Leser findet Zusatzinformationen in der Marginalspalte. Zwischen oder in den Texten können außerdem Bilder auftauchen, welche den Textfluss stören. Diese non-lineare Gliederung der Informationen ist in analogen Publikationen sinnvoll und notwendig, kann aber teilweise den Lesevorgang stören oder verlangsamen. Beispielsweise wird der Leser zum Blättern gezwungen oder die überladene Seite stört die Konzentration auf den Fließtext. Digitale Medien gehen anders mit non-linearen Inhalten um. Verknüpfungen zwischen den einzelnen Texten ermöglichen es dem Leser einen schnellen Überblick zu erhalten. Das Konzept dieser iPad-App experimentiert damit diese beiden Prinzipien zu verbinden. Ziel dieses Experimentes ist das Leseverhalten positiv zu beeinflussen. Der Nutzer hat die Wahl eine Information zielgerichtet zu beziehen, wird allerdings nicht durch überladene Seiten irritiert. Beispielhafter Inhalt des Lese-App ist die Dokumentation meiner Arbeit, von der Recherche bis zur Ausarbeitung.

book_images

Buchkennung: 
2014 - 0287