Rekonstruiert

book_content

Christoph Schwedhelm

kriterien im detail

details_left

Beteiligte: 
Fertiggestellt seit: 
Oktober 2013
Betreuung: 
Prof. Lars Harmsen, Bernd Dicke
Abschlussarbeit: 
Exemplar im bl?: 
Ja

details_right

Buchtypen: 
Fachbuch
Format (mm):
×
  ×
  mm
Gewicht: 
g
Umfang: 
366 Seiten

Konzept

Dieses Buch ist das Ergebnis eines langen Prozesses. Eines Prozesses der mit einer Spende an unserem Haus, der Fachhochschule Dortmund, begann; Vor einiger Zeit wurden unserer Druckwerkstatt mehrere volle Kisten mit Holzdruckbuchstaben geschenkt. Es waren sehr schöne, alte Druckbuchstaben, die noch von Hand gefertigt wurden - Man konnte noch gut erkennen wie jeder Buchstabenform in Kleinstarbeit aus einer Holzfläche herausgehobelt wurde. In den Kisten befanden sich hunderte Druckbuchstaben, zum größten Teil gebrochene Schriften, in den verschiedensten Größen. Die Lettern waren total durcheinander, es war weder erkenntlich welche Schriften und vor allem wie viele man hier vor sich zu liegen hatte. – Das, was man erahnen konnte war, das es sich um mehrere Schriften handelte. Wie sich später zeigte waren es vier Frakturschriften: Die Extrafette Bernhard-Fraktur, die Schmalfette Amts-Fraktur, die Fette National und zu guter letzt die Enge halbfette Bauersche Fraktur. Sie alle wurden digitalisiert und Vervollständigt, sodass man sie wieder nutzen kann. Dieses Buch stellt diese vier Schriften vor und erklärt darüber hinaus, wie man Gebrochene Schriften korrekt setzt (hier gilt es einige Besonderheiten wie das das lange s zu beachten). Zudem gibt es Texte über die Entwickelungsstufen der Gebrochenen Schriften und einen ausführlichen Text zum Schriftstreit in Deutschland.

book_images

Buchkennung: 
2013 - 0252