Namaste Nepal

book_content

Marcel Haupt

kriterien im detail

details_left

Beteiligte: 
Betreuung: 
Abschlussarbeit: 
Exemplar im bl?: 
Ja

details_right

Buchtypen: 
Reiseführer
Kunst-/Fotoband
Format (mm):
289 ×
 380 ×
  mm
Gewicht: 
g
Umfang: 
48 Seiten

Konzept

Namaste Nepal - das war der Ausdruck, mit welchem ich in Nepal begrüßt wurde. Es findet viele Anwendungen, daher ist es für mich der passende Titel meiner Arbeit und meiner Eindrücke. Namaste Nepal handelt von einer Rundreise durch das Annapurnagebirge in Nepal. Die Region rund um die Annapurnagipfel ist die meist-besuchte Region in Nepal, wenn man „Trekking“ betreiben möchte. Ich möchte durch meine Arbeit etwas leisten, was ich während meiner Recherche vermisst habe: ich habe viele Eindrücke und „Berichte“ von Menschen gelesen, welche das Gebiet bereist haben, jedoch waren meine Erlebnisse und Erfahrungen sehr anders. Entsprechend habe ich mir zur Aufgabe gemacht, eine Art „Bericht“ zu verfassen, welcher exemplarisch für einen 3 wöchigen Trekking Trip steht. Namaste Nepal ist jedoch kein klassischer Bericht, sondern die Bilder stehen klar im Vordergrund. Das Besondere an diesem Newspaper ist die collagenartige Gestaltung: durch sog. „visual alignment“ erstelle ich aus zwei oder mehr Bildern neue Bilder, die eine Geschichte erzählen. Durch die einzelnen Druckbögen der Zeitung kann jedes Bild einzeln betrachtet werden. Der Leser soll aufgefordert werden mit dem „Produkt“ zu spielen, die Zeitung auseinander zu nehmen und sich einzelne Durckbögen aufhängen. Um aber die Bilder „aufzulösen“ und dem Leser einen „Mehrwert“ zu gewährleisten, habe ich eine digitale Plattform geschaffen, welche meine genaue Route durch das Land zeigt. Alle Standorte, sowie „Insider Infos“ und hilfreiche Tips zu Hostels und das Leben in Nepal finden sich in der digitalen Map wieder. Des Weiteren werden die Bilder aus dem Newspaper aufgelöst, sodass nachvollziehbar ist, wo welches Bild entstanden ist. Ich habe mich bewusst dazu entschlossen, dass es keine „High-End“ Publikation ist. Mir war wichtig, dass sich meine Gefühle und vor allem meine Gegebenheiten und die herrschenden in Nepal durch die Publikation widerspiegeln. Das Zeitungspapier impliziert eine „günstige“ Erstellung. Dies ist mir wichtig, denn Papier ist ein wichtiges Gut in Nepal und speziell in den Bergen sehr rar. Alle Menschen, die ich auf der Reise kennenlernen durfte, waren finanziell nicht gut bestückt, weshalb es mir wichtig war, dass meine Publikation entsprechend günstig zu produzieren war.

book_images

Buchkennung: 
2014 - 0290