Buchforschung

Geschichte / Wissenschaft

Die Buchforschung beschäftigt sich mit dem Medium Buch in unterschiedlichen Ansätzen, von denen der historische eine wesentliche Relevanz hat. Die Geschichte des Buches und die mediale und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit eben dieser, ist hier der Schwerpunkt der Untersuchung. Thematik kann ebenso der mediale Diskurs unter historischen Gesichtspunkten sein wie die Erforschung der vielfältigen Standpunkte der verschiedenen Persönlichkeiten in der geschichtlichen Entwicklung des Buches. Gerade der Aspekt der theoretischen und historischen Untersuchung des Mediums ist grundlegender Bestandteil jeglicher relevanter buchgestalterischer Tätigkeit und Auseinandersetzung. Ebenso beinhaltet die historische und wissenschaftliche Auseinandersetzung um das Medium in seiner analogen und digitalen Form selbstverständlich auch dessen Herstellung und Materialität.

Produktion / Material

Die Untersuchung bzw. die Berücksichtigung von Materialität und Produktion in der Buchforschung umfasst alle weiteren relevanten Aspekte der Erforschung am Medium. Die Untersuchung des Buches (analog) unter produktionstechnischen und materiellen Gesichtspunkten beschäftigt sich z.B. mit Einbandmaterialien und der Zusammensetzung und Beschaffenheit von Träger- und Druckmaterialien. Weiterhin seien hier alle Materialitäten und Produktionsweisen der weiterverarbeitenden Bereiche der Buchbinderei und Veredelungen zu nennen. Das Buchformat (digital) ist grundsätzlich ebenso auf seine medienimmanenten Produktionsprinzipien und Hard- und Softwarebeschaffenheiten zu reflektieren und zu erforschen. Dieser relative neue und bisher meist unberücksichtigte Teil der Buchproduktion sollte zukünftig besonders untersucht und gefördert werden. Als ein weiterer wichtiger Aspekt der Produktion von Buchmedien sei hier die Thematik der Umwelt- und Sozialverträglichkeit und des nachhaltigen Handelns genannt. Das buchlabor will Forschungsansätze initiieren und Studierende wie Absolventen in ihren Forschungsabsichten unterstützend fördern.

Gestaltung / Kommunikation

Die Gestaltung und die Beschäftigung mit dem Buch als Kommunikationsmedium ist eines der klassischen Themen im Designstudium. Auch hier fließen alle o. g. Aspekte der Buchforschung selbstverständlich und unbedingt ein. Das buchlabor will hier einen klaren Forschungs- und Lehrschwerpunkt im Fachbereich formulieren. Dies betrifft auch und vor allem die digitale Erscheinung des Buches (E-Book, Applikationen, das Buch im Gebrauch des Tablet PC’s etc.), denn hier wird in der Gestaltung und deren Untersuchung (Typografie, Lesbarkeitsstudien, Bildadaptionen etc.) Pionierarbeit zu leisten sein. Das buchlabor will die Buchgestaltung als Ausdruck inhaltlicher und kommunikativer Absichten fördern und deren medienspezifische Visualisierung unterstützen und in das Zentrum des Interesses rücken. Das formulierte Ziel des buchlabor ist die Förderung einer inhaltlich initiierten Buchgestaltung mit fließenden Grenzen zwischen Autorschaft und Gestalterpersönlichkeit.

Handel / Distribution

Die Untersuchung des Mediums Buch als Distributions- und Handelsgegenstand ist gerade in der Zeit der Ausbreitung von digitalen Buchmedien ein überaus relevanter und neuer Aspekt in der Buchforschung und des Buchhandels. Der primären Forschung am Medium Buch folgen hier auch Untersuchungen und das Studium von Marketingstrategien im Buch- und Verlagswesen. Ebenso eröffnen die neuartigen Entwicklungen der Buchdistribution durch analoge und digitale Netzwerke eigenständige und innovative Möglichkeiten des Studiums bzw. des aktiven Handels mit dem Buch. Der Buchhandel hat sich durch die digitalen Medien (web 2.0) ebenso nachhaltig verändert, wie durch den Handel mit immateriellen, digitalen Buchformen. Gerade für Kleinauflagen und studentische Buchformate und ebenso für die Verbreitung derselben bedeuten diese veränderten Distributionsformen eine zukunftsweisende Diskussion.