Amateure - Liebhaber der Fotografie

book_content

Diplomarbeit Fotodesign 2013
Oliver Blobel

kriterien im detail

details_left

Beteiligte: 
Fertiggestellt seit: 
September 2013
Betreuung: 
Prof. Jörg Winde, Norbert Hüttermann
Abschlussarbeit: 
Ja
Exemplar im bl?: 
Ja

details_right

Buchtypen: 
Kunst-/Fotoband
Format (mm):
379 ×
 285 ×
 13 mm
Gewicht: 
g
Umfang: 
76 Seiten

Konzept

Fotografie ist auch das, was wir sind, während wir fotografieren. Es hat mich interessiert, was für Bilder aus der Fotografie hervorgehen, wenn ich mich mit Fotografen beschäftige, anstatt Fotografieen. Welchen Phänotyp hat die Fotografie? Das gleichzeitige Wissen darüber, dass Fotografie ein unendlich weites Feld ist, brachte mich dazu, den Raum der Frage auf die Amateurfotografie zu beschränken. Mir gefiel die Ironie, mich am Ende eines Studiums der Fotografie mit Hobbyfotografen zu vergleichen. Ich habe Menschen besucht, die mir einen Spiegel vorhalten. Und weil am Ende des Studiums mehr Fragen offen bleiben als beantwortet wurden und überhaupt mehr Fragen sind als waren, und weil das durchaus auch sein Sinn ist, habe ich mich am Ende eines Studiums wieder dahin wenden wollen, wo, wie ich hoffte, diese Erkenntnis noch nicht war, sondern der Glaube immer noch ist und das Zweifeln noch nicht Prinzip. Jeff Wall hat gesagt: "Humor in der Kunst ist kein vielversprechender Modus." Die Frage ignorierend, ob es sich bei der vorliegenden Arbeit um Kunst handelt, habe ich das Thema in Anerkennung seiner Meinung sehr ernst genommen. Diese Ernsthaftigkeit drückt sich sowohl in der sachlichen Gestaltung des Buches wie durch die Reduzierung der fotografischen Mittel aus. Mit physischer Distanz zum Geschehen versuche ich stets so kommentarlos wie möglich zu bleiben und aufkommende Heiterkeit schon im Keim zu ersticken.

book_images

Buchkennung: 
2014 - 0292